Mediation

Wenn die Beteiligten zustimmen, kann Mediation bestehende Konflikte oft interessengerechter lösen als die klassische rechtliche Auseinandersetzung.

Mit uns können Sie Konflikte im Rahmen einer Mediation lösen. Konflikte sind ein fester Bestandteil unseres menschlichen Lebens. Da gibt es die zermürbende Auseinandersetzung unter Miterben darüber, wer wieviel beanspruchen darf nach der Pflege der Eltern; eine Mobbing-Situation im Unternehmen, die Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen die Nerven raubt. Da ist das Zerren um gemeinsame Kinder nach der Trennung der Eltern oder der Streit um das Familienheim.

Umgang mit Konfliktsituationen

So vielfältig die Konfliktsituationen, so unterschiedlich ist auch der Umgang der Menschen mit Konflikten und in Konfliktsituationen. Manche reagieren offen emotional, andere vermeintlich „cool“. Arbeitgeber zeigen möglicherweise Überlegenheit, Arbeitnehmer vorsichtige Zurückhaltung, ältere Menschen reagieren anders als Kinder.

Es wird geschimpft, beleidigt, ausgelacht, hintertrieben oder geschwiegen. Und am Ende? Am Ende steht häufig neben einem Gewinner auch ein Verlierer oder ein Kompromiß ist faul oder es hat eine nur oberflächliche Schlichtung stattgefunden, die den Konflikt nicht an der Wurzel faßt.

Mediation als Konfliktlösung

szene-film

Einen informativen Fernsehbeitrag über Mediation, gedreht mit Rechtsanwältin Linden bei uns im Büro, finden Sie auf planetwissen.de.

Mediation kann den Konflikt dauerhaft lösen! In der Mediation wird weder geschlichtet noch geurteilt. In der modernen kooperativen Konfliktlösungsmethode der Mediation unterstützt eine neutrale dritte Person, die als Mediator bezeichnet wird, die Konfliktparteien bei der Beilegung ihres Streits.

Der bedeutende Unterschied etwa zu einem Gerichtsverfahren liegt darin, dass die Parteien eigenverantwortlich bei der Lösung ihres Konflikts handeln.

Der Mediator wirkt dabei als Mittler, der die Parteien aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung durch das Verfahren führt. Mit seiner Hilfe kann es gelingen, die hinter den oft starren und festgefahrenen Positionen stehenden wirklichen Interessen und Bedürfnisse einer Person aufzuspüren, zu benennen und mit denen der anderen Konfliktpartei ins Verhältnis zu setzen.

Als Ergebnis: Eine stimmige Lösung für alle Beteiligten

Häufig eskalieren Konflikte bis zum gemeinsamen Untergang, nur weil an Positionen festgehalten wird. Aber warum hält man an Positionen fest?

Zwei Geschwister in ungeteilter Erbengemeinschaft kämpfen nach dem Tod der Eltern um das elterliche Haus. Verharren sie auf ihrer Position „Ich will das Haus!“, so kann leicht eine Spirale bis zur Eskalation entstehen.

Wenn sie aber einmal hinter die Position schauen und fragen, warum es für sie gerade so eine wichtige Bedeutung hat, das Haus zu bekommen, so wird man häufig die wahren Bedürfnisse aufspüren können.

Anerkennung für die Pflege der Eltern beispielsweise oder ein Sicherheitsbedürfnis bezogen auf die eigene Wohnsituation, ein Andenken an die Eltern. Aus diesen Bedürfnissen und Interessen heraus ist eine Wiederbelebung der Kommunikation zwischen den Konfliktparteien möglich, und die Suche nach einer für beide stimmigen Lösung ist greifbar.

Der Mediator ist allparteilich und das gesamte Mediationsverfahren ist vom Ergebnis her völlig offen. Wird eine Lösung gefunden, wird sie in einer abschließenden verbindlichen Vereinbarung festgehalten. Diese Lösung ist gesichtwahrend und dauerhaft, weil sie auf Konsens beruht. Die Parteien lassen sich kein fremdes Urteil aufzwingen, sondern sie bringen sich in die Lösung ein und behalten die eigenverantwortliche Kontrolle über das Ergebnis.

Das spart Zeit, Geld, Nerven und Energien!

Mediation
4.7 (93.33%) 9 votes